Freitag, 16. Mai 2014

SCHNIPP SCHNAPP

Guten Morgen ihr Lieben! Ausgeschlafen? Als ich gegen 7.15 Uhr aufwachte und sah, dass die Sonne scheint, war ich super motiviert und habe es tatsächlich geschafft mich aufzuraffen und um die Alster zu laufen. Zwar lahm wie eine Ente, aber immerhin. Man kann ja sagen was man will, aber gleich nach dem Aufstehen Sport zu treiben, gibt einem ein unglaubliches gutes Gefühl und man fühlt sich irgendwie so frisch. Fragt mich morgen früh nochmal und dann sieht die Sache bestimmt schon wieder ganz anders aus haha.
Der eigentliche Grund für diesen Post ist aber mein Ausraster gestern Nachmittag nach dem Sport. Ich habe meine Haare geföhnt und noch NIE so einen Strohhaufen auf meinem Kopf gehabt. Ohne mit der Wimper zu zucken bin ich im Stechschritt zum Frisör marschiert und habe ihm mein Vorhaben geschildert. Ganz irritiert fragte er mich, ob ich mir sicher sei und schlug 10 cm vor... ich muss dazu sagen, dass er mich seit 9 Jahren kennt und nie auch nur einen Millimeter zu viel abschneiden durfte :D.
Mit den Worten "MEHR! Bevor ich es mir noch anders überlege" habe ich das Schicksal meiner langen Haare besiegelt und 15 cm Strähnen (STROHsträhnen, wohlgemerkt) segelten zu Boden. 
Der erste Griff an den Rücken, wo auf einmal keine Haare mehr hingen, hat mir fast Tränen in die Augen getrieben. Bei meinen Großeltern angekommen, gab's erstmal einen Schnaps. Auf den Schock. 
Ich wusste gestern echt nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Zuhause habe ich dann aber ein wenig rumexperimentiert und bin nun doch sehr zufrieden :)
Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das gesamte Outfit, was ich euch später zeigen werde. Nun muss ich mich aber sputen, denn ich treffe mich mit Bene und einem Freund in der Stadt zum Lunch. 
Bis später :-*


Kommentare:

  1. Sieht schön aus :)

    Bei mir gibt es grade etwas zu gewinnen, schau doch gerne mal vorbei.
    Liebst,
    http://erdbeercola.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Gefühl kenne ich nur zu gut! Vor einigen Jahren habe ich eine ähnliche Verzweiflungstat begangen. Mit dem einzigen Unterschied, dass ich mir die Haare auf Kinnlänge hab schneiden lassen. Damit sah ich gute fünf Jahre jünger aus. Kein Wunder also, dass sich meine Begeisterung nach wenigen Wochen wieder gelegt hatte. ;) Deine neue Frisur steht dir echt gut!

    Viele Grüße:)
    Fräuleins Tagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, vermisse aber meine langen Haare und mache nun erstmal einen großen Bogen um den Friseur, haha.

      Löschen