Sonntag, 27. April 2014

HOME AGAIN

Man hat ja ein gewisses Bild von Norwegen im Kopf, das meist aus Fjorden, Wäldern und kleinen süßen Holzhäuschen besteht. Und von dem ,was ich dort gesehen habe, ist es auch genauso. Nur irgendwie noch schöner, als ich es mir vorgestellt hatte.
Keine Menschen (klingt komisch, aber ihr wisst bestimmt was ich meine), keine Geschäfte, kein Internet, kein Fernsehen....das alleine tut für ein paar Tage schon gut. Dann kommt aber noch eine Terasse direkt über dem Wasser, mit Blick auf Berge, Felsen und Gletscher, Sonnenschein, frischer Fisch zum Abendessen, der Sternenhimmel und die Ruhe hinzu. Man hört absolut nichts, bis auf das Plätschern vom Wasser und das Lachen der Möwen. Manometer, klingt das kitschig, wie in einem Buch "Land der schönen Fjorde" oder so :D aber es war wirklich schön und entspannend.
Selbst an den abgelegensten Stellen im Wald, irgendwie auf einen Felsen gebaut, findet man noch eine Holzhütte, in die man am liebsten reinmarschieren und es sich dort auf der Couch gemütlich machen würde, weil es so süß aussieht.
So, jetzt aber genug der Schwärmerei, nun gibt's Abendessen. Lecker Braten, Kartoffeln, Rotkohl und 1 Liter braune Soße :D Noch ein letztes Mal richtig reinhauen, bevor morgen meine "21 DAY EAT CLEAN CHALLENGE" losgeht. Die Idee habe ich von Claire, die ich beim Reisen kennengelernt und in Brasilien wiedergetroffen habe. Schaut doch mal auf ihrer Facebook-Seite vorbei...dort findet ihr Motivation und leckere und einfach nachzukochende Rezeptideen.
Fotos muss ich mal wieder aussortieren und durchgucken, bevor ich sie hochlade, da meine Mama es in 7 Tagen geschafft hat knapp 1000 Fotos zu schießen.


Mittwoch, 16. April 2014

NORWAY

Diesen Post wollte ich eigentlich schon vor 1 Monat verfassen, aber dann habe ich die Speicherkarte verschlampt und sie nun in meinem Hausschuh?! wiedergefunden.
Morgen fahre ich mit meiner Mama nach (Trommelwirbel tadaaaa) Norwegen zum Angeln. Ich habe noch nie geangelt und freue mich so doll! Einfach auf alles.... auf unser kleines Ferienhäuschen direkt am Fjord, natürlich auf's Angeln, auf die Abende auf der Terrasse, an denen wir gemütlich ein Gläschen Wein zwitschern werden und am meisten auf die tolle Landschaft und darauf, einfach die Natur zu genießen. 
Das einzige, wo sich mir die Haare sträuben, wenn ich nur daran denke, ist die Hinreise. 30!!!! Stunden, davon 22 Stunden auf einer Fähre. Ich hasse es auf Schiffen zu sein, da ich immer seekrank werde. Manchmal habe ich das Gefühl, meinem Magen reicht es schon, wenn ich an Land bin und nur das Schaukeln eines Schiffes sehe, sich umzudrehen und mir das Leben schwerer zu machen :D 

Falls das Internet mich dort nicht im Stich lässt, werde ich euch hoffentlich gleich am Freitagabend ein paar schöne Fotos zeigen können. Hier erstmal ein paar Fotos von unserem Angel-Outfit-Fitting :D hahaha ich fühle mich wie ein Sumo-Ringer in der Jacke. 
 





SLIPPER

Gestern habe ich zum ersten Mal meine neuen Schuhe von Asos ausgeführt und ich danke dem Schuhgott dafür, dass es Slipper in allen möglichen Ausführungen gibt, da sie so leicht zu kombinieren sind und jedem Outfit im Handumdrehen eine gewisse Lässigkeit verleihen. Auf meiner Wunschliste ganz oben stehen weiße, schlichte und bezahlbare Lederslipper. Die einzigen, die ich bis jetzt finden konnte, sind die von Givenchy. Also ab in Warenkorb.... 400 Kröten hat man immer mal über für Sneakers. NOT. 


















 Top: Cubus // Hose: H&M // Hemd: H&M Men // Armreif: Six // Slipper: ASOS

Dienstag, 15. April 2014

LAZY

Manometer, so faul wie momentan war ich echt lange nicht mehr. Ich stehe spät auf, frühstücke unendlich lange, brauche Ewigkeiten um mich anzuziehen und eier irgendwie die ganze Zeit rum, ehe ich das Haus verlasse. Aber naja, vielleicht brauche ich das gerade einfach mal...nach all der Fresserei (Ja! FRESSerei!).
Letzten Mittwoch wurde ich gefragt, ob ich spontan an einer Schulung für ein neues Phillip Morris Promotionprojekt teilnehmen möchte. Donnerstag und Freitag. In München. Wie sollte ich so schnell nach München kommen? Ich habe nichts gecheckt, bis der Typ am Telefon mir nach meiner Zusage ganz aufgeregt sagte, ich soll blabla schnell meine Daten.... lalala Flug umbuchen kann. Blablabla morgen früh blabla 7.30 Uhr, Freitagabend zurück ...lalala....Email, schnell. Tschüss! Hätte meine Freundinnen Svea und Susi nicht auch an dieser Schulung teilgenommen, hätte ich wohl gedacht ich werde verarscht. Die lassen 150 Promoter aus ganz Deutschland nach München einfliegen, übernehmen die Hotelkosten, sorgen für GEILES Catering und organisieren noch eine Party für alle?!
Es war cool und hat mich ein bisschen an eine Klassenreise erinnert, da wir immer mit Bussen abgeholt wurden und nachts auf dem Hotelflur dem ein oder anderen Jungen begegnet sind, der sich gerade heimlich aus einem "Mädchenzimmer"schlich haha.
Zurück zur Fresserei. Das eigentlich Wichtige hier. In München angekommen haben wir 3 weitere Mädels aus Hamburg kennengelernt und uns direkt verstanden. Wo das noch hinführen würde, konnte keiner ahnen... 6 Schokocroissants zum Frühstück (nein, leider nicht alle zusammen gezählt), 13 Brezeln ("aber nur für zwischendurch" ist klar!), Celebrations ohne Ende, Pöbelei, weil die anderen einem die Twix weggegessen haben, Aperol am laufenden Band, mehr Croissants, nervöses Schütteln der Brottüten, da man ja wenigstens dunkles Brot essen musste, Käsesalat, immer den am vollsten mit Dessertschalen besiedelten Tisch im ganzen Saal und zu guter Letzt noch aufgeregtes Durchwühlen der Lunchboxen der anderen, auf der Suche nach CORNY Nuss. Dass wir am Flughafen unser Pfand abgeben wollten, um Schokolade zu kaufen sei nur nebenbei erwähnt.
Also ihr seht, ich habe es mir die letzten Tage gut gehen lassen und die Waage zeigt 3 Kilo mehr an. Sportlich, sag ich mal!
Sorry für die schlechten iPhone Bilder, aber leider hatte ich meine Kamera nicht dabei.














Dienstag, 8. April 2014

BLONDE

Das sind die letzten Outfitfotos, auf denen ihr eine blonde Anita seht :) Meine Mama hat sie ein paar Tage vor Brasilien gemacht. Dort hatte ich dann auf einmal die Schnauze voll vom blond sein (was durchaus daran liegen könnte, dass man jeden Tag von schönen brünetten Brasilianerinnen umgeben war, und selber einen furztrockenen blonden Dutt auf dem Kopf hatte, mit dem nichts anzufangen war) und hinzu kam Langeweile.
Als ich das Handtuch vom Kopf nahm, habe ich doch schon einen kurzen Schock erlitten, da es dunkel war. SEHR dunkel. Nach dem Föhnen ging es dann und ich war zufrieden. Trotzdem war es die ersten drei Tage mehr als komisch in den Spiegel zu schauen und dunkle Haare auf meinem Kopf zu sehen. Aber ich habe mich daran gewöhnt und mag es mittlerweile sogar lieber als Blond.
Ich hoffe ich habe morgen oder übermorgen mal vor Sonnenuntergang Feierabend und schaffe es euch ein Outfit mit neuen Haaren zu zeigen :)











 T-Shirt: Urban Outfitters // Hose: MANGO // Blouson: H&M // Uhr: GUESS // Schuhe: Asos

Sonntag, 6. April 2014

HOME SWEET HOME

Hallo ihr Lieben! Ich bin wieder Zuhause und obwohl ich es liebe zu reisen, ist es trotzdem jedes Mal ein besonderes Gefühl wieder in Hamburg anzukommen, die Haustür aufzuschließen, den Geruch von Zuhause in der Nase zu haben und mein chaotisches Zimmer zu betreten. Einfach schön und irgendwie beruhigend. Wirklich. Für 'ne Woche. Dann reicht's aber auch und ich könnte wieder meine sieben Sachen packen und abzwitschern. 
Nach 20 Tagen Brasilien, 2 Tagen München, viel viel vieeeel Sonne und Cachaca, bin ich nun wieder bereit meinen Blog zu updaten. Eigentlich hatte ich ja vor, jeden Tag ein kleines Update zu geben, aber das Internet war minimal langsamer als hier (15 Min. um ein Foto zu laden ist sportlich) und ich habe mich dann doch schnell dagegen entschieden. Bevor ich mir dieses nervenaufreibende Abenteuer angetan habe, habe ich abends lieber die Zeit genossen und mit den anderen Filme geguckt und mir alle typisch brasilianischen Leckereien reingezogen.Ich werde mir in Ruhe alle Fotos angucken und dann nach und nach Posts über die Zeit in Brasilien verfassen. Lieber spät, als nie :) Jetzt aber erstmal tausend Dank an MARY von http://decobooks.blogspot.de, denn ich kam nach Hause und es wartete ein kleines Paket auf mich :) Ich habe bei Marys Geburtstags Gewinnspiel mitgemacht und gewonnen. Ich habe noch nie etwas gewonnen und habe mich daher umso mehr gefreut! Gleich heute Abend werde ich es mir gemütlich machen und anfangen zu lesen :)