Samstag, 31. August 2013

BROOKLYN BRIDGE

Hier noch das komplette Outfit, was ich anhatte als wir über die Brooklyn Bridge gegangen sind. Da wir so ein Glück mit dem Wetter hatten und es wirklich heiß wurde, habe ich es in dem Jäckchen nicht ausgehalten.
Die Bilder haben wir an der Brooklyn Bridge Subway Station gemacht...eine sehr schöne "Station"!
(haha mir fällt das richtige Wort nicht ein, "Haltestelle" klingt komisch, aber ihr wisst ja was ich meine) :)



Kimono und Tasche: Zara // Shirt: Urban Outfitters // Shorts: Ripcurl // Havaianas

Freitag, 30. August 2013

NYC - Day 4

Der Plan an unserem letzten Tag war eigentlich früh aufzustehen und joggen zu gehen. Ja...der Wecker wurde gekonnt ignoriert und die Sportsachen mit gutem Gewissen in den Koffer gepackt. Dann wurde ausgecheckt und es ging ab in den Central Park!
Aber vorher ging es zu Starbucks und man glaubt es kaum, aber ich hatte den ersten Cappuccino meines Lebens! Ich dachte mir "komm, riskier mal was und probier es aus" vielleicht schmeckt es ja nach ein paar Schlücken. Hat es dann auch... nachdem ich den halben Inhalt der Kakao- und Vanillepulverstreuer in meinem Capuccino versenkt habe :)
So, mit dem Gebräu ging es dann los in Central Park. Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll...Es fühlt sich an als ob man mitten in ein Postkartenmotiv schlendert. Und das mitten in einer Millionen Stadt!
Ich wünschte wir hätten mehr Zeit gehabt um noch mehr Ecken zu erkunden, aber das Bäuchlein hat geknurrt und deshalb musste ein leckeres Frühstück her.
Danach haben wir nur noch ein paar Souvenirs und Postkarten geholt, sind nur durch die Straßen gelaufen, haben hier und da Muffins, Cookies und andere Leckereien geknuspert und uns dann um 18 Uhr ins Taxi geschwungen und zum Flughafen gefahren. Ich war so traurig! Hätte so gerne noch ein paar Tage in New York verbracht, aber ich bin so fasziniert von der Stadt, dass ich sobald wie möglich zurück will. Alleine schon um meine beiden Krähen zu besuchen :)
















NYC - Day 3

Am Samstag haben wir uns früh auf den Weg zur Brooklyn Bridge gemacht. Von da aus ist der Blick auf Manhattan traumhaft! Ich würde dort am liebsten mit einem kleinen Picknickkorb einen ganzen Tag lang verbringen und Menschen beobachten.
Als es dort dann zu voll wurde und die Radfahrer noch mehr gepöbelt haben als vorher, sind wir weiter Richtung Ground Zero gegangen. Ich konnte da nur nicht allzu lange sein, da dieser Ort einfach so traurig und so bedrückend ist. Denn als ich das letzte Mal in New York war, stand ich als kleiner Steppke im Südturm des World Trade Centers und habe festgestellt, dass die Taxen von da oben wie gelbe Ameisen aussehen.
Von da aus ging’s zu Fuß zurück ins Hotel...das war ein Fußmarsch, das sag ich euch! Aber da es ja wirklich überall etwas zu sehen gibt, sei es nur ein Opa der seine Boxübungen mitten auf der Straße macht, oder den „Joker“ auf einmal neben sich stehen hat, ist es halb so schlimm gewesen.
Es ging kurz zum Duschen und Umziehen zurück ins Hotel um dann endlich hoch auf das Empire State Building  und später mit meinen Freundinnen essen zu gehen. Es ist ein unglaubliches Gefühl von dort über die ganze Stadt zu schauen! All die Gebäude die von der Straße aus unglaublich hoch aussehen sind von dort oben kleine Häuschen. Ich wusste gar nicht wohin da oben, da man einfach auf jeder Seite einen wunderschönen Blick hat!
Wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen haben uns dann die beiden Auswanderinnen erwartet und uns an einen „Geheimort“ gebracht, von dem aus man die ganze Skyline Manhattans sieht und wo praktisch null Touris sind, da viele denken New Jersey sei weit weg, dabei sind es nur 15 Minuten mit der Bahn. Also, falls ihr mal da seid, ab nach New Jersey!

Cooler Job!


Jorge bist du es?! :D










Mittwoch, 28. August 2013

NYC - Day 2

Am zweiten Tag sind wir früh aufgestanden und wollten ja wie angekündigt hoch auf das Empire State Building. Aufgrund der Tatsache, dass 3 Schulbusse davor standen, haben wir uns es dann doch anders überlegt und den Besuch verschoben, da wir uns das Geschrei von 200 Schulkindern nicht antun wollten.
Also sind wir die Fifth Avenue langgelaufen und haben das Flatiron Gebäude gefunden. Ich schreibe bewusst "gefunden", da wir keinen Plan hatten wo was ist und es immer so ging: "Oh, schau mal hier. Oh, schau mal da!"
Ich bin froh, dass wir keinen Stadtplan oder Internet hatten, denn ich denke so haben wir einfach viel mehr von der Stadt gesehen, als wenn wir nach Plan von A nach B gerannt wären.
Der Laden in dem Ihr mich rumwuseln seht hat mich ganz nervös gemacht, da ich in New York eigentlich keine Lust auf Shoppen hatte. Ich wollte viel eher draußen rumlaufen und es einfach genießen. Aber manchmal konnte ich mich dann doch nicht halten und habe einen kleinen heimlichen Ausfallschritt in einige kleine Läden gemacht oder musste meinen Freund, wenn er gemerkt hat, dass ich mich aus dem Staub machen wollte, mit einem gekonnten Hundeblick dazu kriegen einfach nur zu nicken :D
Abends haben zwei meiner engsten Freundinnen, die vor 2 Jahren zum Studieren nach New York gezogen sind, eine Hausparty geschmissen. 3 Stunden mit 9 Frauen haben gereicht, dass ich heiser und mein Freund fertig mit den Nerven war. Es tat so gut die beiden wiederzusehen!




 Lecker!
Kleid:Forever21 // Schuhe: H&M // Tasche:Zara


Dienstag, 27. August 2013

BEACH CABANA

Das war unser kleines Strandhäuschen auf Key Biscayne. So klein und süß und so gemütlich eingerichtet, dass ich am liebsten sofort eingezogen wäre. Gott, wie ich es vermisse aufzustehen, die Schiebetüren aufzumachen, mich auf das Sofa zu schmeißen und mir die Meeresbrise um die Nase fliegen zu lassen. Hach, war das schön!
Heute Abend zeige ich euch endlich mehr Fotos aus New York. Wir waren jeden Tag von früh bis nachts auf den Beinen und wenn wir dann ins Hotel kamen, habe ich es gerade noch so geschafft mich in meinen Pyjama zu werfen und Zähne zu putzen.
Ich werde euch jeden Tag einen Tag in New York zeigen, da ich die nächsten 3 Tage wohl nur im Bett bleibe und es sowieso nichts zu sehen gibt :) Ich habe mir wahrscheinlich eine Erkältung von der leicht beschädigten Klimaanlage im Flugzeug geholt, die mir Schweißausbrüche und Frostattacken im 5 Minuten-Wechsel beschert hat.
Ich mache mir jetzt einen Tee und gucke Gossip Girl...vielleicht erkenne ich ja nun die ein oder andere Ecke :)



Und hier ein Foto aus der Wohnung des Onkels meines Freundes (Warum hört sich das so kompliziert an?! haha) Sehr schön hell und modern eingerichtet.

Montag, 26. August 2013

THIS KISS

Ich wollte euch doch noch den schönsten Kuss meines Lebens zeigen :D
 MOIN!
Auf dem Weg zu der Lagune wo wir mit den Delfinen schwimmen durften.